Einsätze 2008

 

Am 07.1.2008 Brandmeldeanlage Klinikum Weilmünster
Gegen 9.12 Uhr wurde die Feuerwehr von der Leitstelle alarmiert.
In einem Gebäude des Klinikums hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter, stellte sich heraus dass es sich um einen Fehlalarm handelte.
Die Feuerwehr stellte die Anlage zurück und kehrte zur Wache zurück.
Im Einsatz waren die Feuerwehr Weilmünster und Laubuseschbach mit 5 Fahrzeugen und 16 Mann.


Am 08.1.2008 Feueralarm Rauch in Wohnung Rohnstadt
Gegen 9.48Uhr wurden die Feuerwehren Weilmünster und Rohnstadt von der Leitstelle alarmiert.
In Rohnstadt in der Schultheisenstraße kommt Rauch aus einem Kaminofen lautete die Meldung von der Leitstelle.
Nach Eintreffen der Feuerwehr konnte schnell Entwarnung gegeben werden, der Flur in dem der Ofen stand war wieder Rauchfrei und am Ofen waren auch keine Unregelmäßigkeiten festzustellen.
Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge mit 10 Mann.

Am 10.1.2008 Brandmeldeanlage Klinikum Weilmünster
Um 17.08 Uhr wurde die Feuerwehr Weilmünster von der Leitstelle alarmiert.
Im Klinikum Weilmünster hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Nach Erkundung durch den Einsatzleiter, konnte Entwarnung gegeben werden.
Die Anlage wurde zurückgestellt und die Einsatzkräfte konnten zum Feuerwehrhaus zurückkehren.
Im Einsatz waren die Feuerwehr Weilmünster und Laubuseschbach mit 5 Fahrzeugen und 20 Mann.

Am 16.01.2008 Hilfeleistung Ölspur Aulenhäuserstraße
Gegen 11.57 Uhr wurde die Feuerwehr Weilmünster zu einer Ölspur in die Aulenhäuserstraße alarmiert.
Mit Bindemittel wurde die Verschmutzung abgestreut.
Im Einsatz waren 6 Mann mit 2 Fahrzeugen.

Am 28.1.2008 Brandmeldeanlage Klinikum Weilmünster
Gegen 9.50Uhr wurde die Feuerwehr von der Leitstelle alarmiert.
In einem Gebäude des Klinikums hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter, stellte sich heraus dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Die Feuerwehr stellte die Anlage zurück und kehrte zur Wache zurück.
Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge mit 11 Mann.

Am 31.01.2008 Feueralarm Drehleitereinsatz in Langhecke
Um 22.00 Uhr wurde die Feuerwehr Weilmünster von der Leitstelle in Limburg alarmiert.
Auf Anforderung durch die Einsatzleitung rückte die Feuerwehr Weilmünster mit Elw und Drehleiter nach Langhecke aus.
Dort brannte eine Wohnung im 1. Obergeschoss in voller Ausdehnung.
Die Drehleiter wurde eingesetzt um Glutnester an der Aussenfasade mit der Wärmebildkamera zu suchen und abzulöschen.
Bei dem Gebäude handelte es sich um ein Fachwerkhaus das von außen komplett mit Schiefer verkleidet war.
Durch die DLK Besatzung wurden mehrer Glutnester entdeckt und abgelöscht.
Der Einsatz war gegen 24.00 Uhr für die Feuerwehr Weilmünster beendet.
Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Langhecke , Villmar , Aumenau und ein Rettungswagen in Bereitstellung .

Am 01.02.2008 Hilfeleistung Ölspur Rewe Markt
Gegen 17.47 Uhr wurde die Feuerwehr Weilmünster zu einer Ölspur auf dem Rewe Parkplatz alarmiert.
Mit Bindemittel wurde die Verschmutzung abgestreut.
Im Einsatz waren 4 Mann mit 2 Fahrzeugen.

Am 04.02.20087 Brandmeldeanlage Firma Reum Audenschmiede
Um 10.10 Uhr alarmierte die Leitstelle die Feuerwehr Weilmünster, bei der Firma Reum in Audenschmiede hatte die Brandmeldeanlage Alarm ausgelöst. Nach kurzer Erkundung konnte Entwarnung gegeben werden, Ursache der Auslösung war ein technischer Defekt.
Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge mit 8 Mann.

Am 10.02.2008 Kaminbrand in Audenschmiede in der Buderusstraße
Um 23.30Uhr alarmierte die Leitstelle nach Audenschmiede in die Buderusstraße. Bei Eintreffen der Feuerwehr Weilmünster, stellte sich heraus das es sich um einen Kaminbrand handelte. Mit der Drehleiter wurde der Kamin von aus unter die Lupe genommen und beleuchtet damit der Schornsteinfeger bessere Arbeitsbedingungen hat. Im Haus wurde der Kamin mit der Wärmebildkamera vom Keller bis zum Dachgeschoss abgesucht um eventuelle Glutnester zu entdecken.
Mit einer Kette wurde bis zum eintreffen des Schornsteinfegers der Kamin freigehalten.
Im Einsatz waren 4 Fahrzeuge mit 11 Mann, Einsatzende war gegen 0.55 Uhr.

Am 21.02.2008 Hilfeleistung geplatzte Ölleitung Rewe Parkplatz
Gegen 9.06 Uhr wurde die Feuerwehr zum Rewe Parkplatz gerufen.
Beim abladen von Containern platzte an einem Lkw ein Hydraulikschlauch.
Mit Bindemittel wurde das auslaufende Öl aufgenommen.
Nach dem der Schlauch wieder repariert war und der Laster vorfahren konnte wurde das Bindemittel aufgenommen und die Fläche gereinigt.
Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 8 Mann.

Am 01.03.2008 Mehrere Hilfeleistungen durch Orkan Emma
Um 7.30 Uhr wurde die Feuerwehr Weilmünster von der Leitstelle in Limburg alarmiert.
Aufgrund des Orkans Emma kam es im Gemeindegebiet zu mehreren Einsatzstellen.
Gemeindebrandinspektor Peter Schwarz fuhr die gemeldeten Schadenslagen an und teilte dann die Einsatzkräfte ein.
Insgesamt wurden die Feuerwehren aus Weilmünster, Essershausen, Aulenhausen und Laimbach zu 15 Einsatzstellen entsendet.
In Weilmünster wurde die Weilstraße von abgebrochenen Ästen gereinigt.
Am Ortsausgang Richtung Audenschmiede wurde ein Wasserablauf gereinigt.
Zwischen Aulenhausen und Weinbach mussten mehrere Bäume beseitigt werden.
In Essershausen versperrte ein Baum die Zufahrt zu einer Wohnsiedlung.
Auch in der Jahnstraße in Weilmünster musste ein Baum entfernt werden.
Am Römerturm und zur Zufahrt zum Friedhof mussten Bäume beseitigt werden.
In Laimbach wurden von der dortigen Wehr zwei Bäume entfernt.
Auf dem Heidehof in Möttau mussten mehrere Abdeckhauben auf einem Schweinestall mit der Drehleiter gesichert werden.
An der Landstraße Richtung Laubuseschbach drohte ein Baum auf die Straße zu fallen.
Der Baum wurde durch eine Fachfirma gefällt.
Die Feuerwehr sperrte währen den Fällarbeiten die Straße in beide Richtungen.
Am Sonntag wurde die Feuerwehr gegen 12.00 Uhr in die Stettiner Str. gerufen, dort drohte eine Fichte auf die Straße zu stürzen.
Mit der Drehleiter wurde der Baum schritt für schritt abgetragen um eine Gefährdung der umliegenden Gebäude auszuschließen.

Am 25.03.2008 Brandmeldeanlage Firma Heil Laubuseschbach
Um 6.40 Uhr alarmierte die Leitstelle die Feuerwehr Weilmünster und Laubuseschbach, bei der Firma Heil in Laubuseschbach hatte die Brandmeldeanlage Alarm ausgelöst. Nach kurzer Erkundung konnte Entwarnung gegeben werden, Ursache der Auslösung war ein technischer Defekt.
Aufgrund winterlicher Straßenverhältnisse blieb die Feuerwehr Weilmünster in Bereitstellung im Feuerwehrhaus und wartete die Lagemeldung vom Einsatzleiter ab.

Am 20.4.2008 Hilfeleistung für den Rettungsdienst in Lützendorf
Um 5.35 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer Tragehilfe nach Lützendorf alarmiert.
In einem engen Treppenhaus wurde die Rettungswagenbesatzung von der Feuerwehr unterstützt.
Im Einsatz waren 4 Mann mit einem Fahrzeug.

Am 23.04.2008 Brandmeldeanlage Klinikum Weilmünster
Gegen 10.11Uhr wurde die Feuerwehr zum Klinikum Weilmünster gerufen.
Dort hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Ursache für die Auslösung blieb unbekannt.

Am 24.04.2008 Brandmeldeanlage Klinikum Weilmünster
Um 12.10 Uhr alarmierte die Leitstelle die Feuerwehren aus Weilmünster und Laubuseschbach, im Klinikum Weilmünster hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Nach kurzer Erkundung konnte Entwarnung gegeben werden, Ursache der Auslösung war ein technischer Defekt.
Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge mit 12 Mann.

Am 8.05.2008 Brandmeldeanlage Klinikum Weilmünster
Um 09.50 Uhr alarmierte die Leitstelle die Feuerwehren aus Weilmünster und Laubuseschbach, im Klinikum Weilmünster hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Nach kurzer Erkundung konnte Entwarnung gegeben werden, Ursache der Auslösung war ein technischer Defekt.
Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge mit 14 Mann.

Am 3.06.2008 Hilfeleistung Unwetter Wolfenhausen
Gegen 1.00 Uhr wurde die Feuerwehr Weilmünster alarmiert.
In Wolfenhausen kam es nach einem starken Gewitter zu mehreren volgelaufenen Keller.
Die Feuerwehr Weilmünster brachte zwei Wassersauger an die Einsatzstelle.
Im Einsatz waren 2 Mann mit einem Fahrzeug.

Am 11.06.2008 Brandmeldeanlage Altenheim Möttau
Um 22.15 Uhr wurde die Feuerwehr Weilmünster von der Leitstelle alarmiert.
Im Altenheim Möttau hat die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Nach Erkundung durch den Einsatzleiter konnte Entwarnung gegeben werden.
Die Ursache für die Auslösung war ein defekt in der Anlage.
Im Einsatz waren 21 Mann mit 5 Fahrzeugen.

Am 16.06.2008 Feueralarm Einsatz für die Drehleiter nach Grävenwiesbach
Um 3.40 Uhr wurde die Feuerwehr Weilmünster von der Leitstelle nach Grävenwiesbach alarmiert.
Als zweite Drehleiter wurde die Feuerwehr angefordert.
Im Ortskern von Grävenwiesbach brannte eine Gaststätte mit Scheune, neben der Drehleiter aus Usingen wurden wir eingesetzt um die angrenzenden Gebäude vor den Flammen zu schützen.
Nachdem der Brand unter Kontrolle war, wurde die Leiter umgesetzt um das Dach zu öffnen da dort noch etliche Glutnester waren die abgelöscht werden mussten.
Der Einsatz war für die Feuerwehr Weilmünster gegen 15.00 Uhr zu Ende.
Im Einsatz waren 5 Mann mit 2 Fahrzeugen.
Insgesamt waren bei dem Einsatz über 100 Mann aus der Gemeinde Grävenwiesbach, Usingen, Weilmünster und Kronberg eingesetzt.

Am 19.06.2008 Brandmeldeanlage Klinikum Weilmünster
Gegen 5.35 Uhr wurde die Feuerwehr zum Klinikum Weilmünster gerufen.
Dort hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Ursache für die Auslösung blieb unbekannt.
Im Einsatz waren die Feuerwehr aus Weilmünster mit 3 Fahrzeugen und 12 Mann.

Am 21.07.2008 Hilfeleistung Unterstützung Rettungsdienst Ernsthausen
Um 12.30 Uhr wurde die Feuerwehr Weilmünster zur Unterstützung des Rettungsdienstes nach Ernsthausen alarmiert.
Da das Treppenhaus zu eng war musste der Patient mit Hilfe der Drehleiter aus dem Gebäude Transportiert werden.
Im Einsatz waren 2 Fahrzeug und 6 Mann.

Am 3.08.2008 Hilfeleistung Ölspur in Ernsthausen
Zur Unterstützung der Feuerwehr Ernsthausen wurde gegen 10.01 Uhr der GW Logistik der Feuerwehr Weilmünster angefordert um weiteres Ölbindemittel zur Einsatzstelle zu bringen.

Am 5.08.2008 Brandmeldeanlage Firma KMDC Audenschmiede
Um 10.10 Uhr alarmierte die Leitstelle die Feuerwehr Weilmünster, bei der Firma KDMC in Audenschmiede hatte die Brandmeldeanlage Alarm ausgelöst. Nach kurzer Erkundung konnte Entwarnung gegeben werden, Ursache der Auslösung war ein technischer Defekt.
Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge mit 8 Mann.

Am 8.08.2008 Brandmeldeanlage Klinikum Weilmünster
Gegen 20.34Uhr wurde die Feuerwehr von der Leitstelle alarmiert.
In einem Gebäude des Klinikums hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter, stellte sich heraus dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Die Feuerwehr stellte die Anlage zurück und kehrte zur Wache zurück.
Im Einsatz waren 5 Fahrzeuge mit 20 Mann.

Am 10.08.2008 Pkw Brand Eppenbacher Straße in Weilmünster
Um 6.34 Uhr wurde die Feuerwehr Weilmünster von der Leitstelle zu einem Pkw Brand gerufen.
An der Einsatzstelle in der Eppenbacher Straße stellte sich der Feuerwehr ein nicht alltägliches Bild.
Ein Pkw kam von der Fahrbahn ab walzte eine Gartenmauer nieder und kam vor dem Hauseingang zum stehen.
Durch den Aufprall fing der Wagen Feuer, durch aufmerksame Passanten konnte das Feuer mit einem Feuerlöscher weitgehendes gelöscht werden.
Die Aufgaben der Feuerwehr beschränkten sich somit auf das absichern der Unfallstelle und des abkühlen des Motorraumes.
Verletzt wurde bei dem Unfall niemand aber die Fahrerlaubnis des Pkw Lenkers wurde aufgrund des Alkoholpegels eingezogen.
Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge mit 15 Mann.

Am 12.08.2008 Hilfeleistung Person im Aufzug Berliner Platz
Um 20.30 Uhr wurde die Feuerwehr Weilmünster von der Leitstelle zu einer Hilfeleistung alarmiert.
In einem Mehrfamilienhaus am Berliner Platz war der Fahrstuhl stehen geblieben.
Die Person konnte von der Feuerwehr aus dem Aufzug befreit werden.
Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge mit 8 Mann.

Am 13.08.2008 Brandmeldeanlage Klinikum Weilmünster
Gegen 8.15Uhr wurde die Feuerwehr von der Leitstelle alarmiert.
In einem Gebäude des Klinikums hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter, stellte sich heraus dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Die Feuerwehr stellte die Anlage zurück und kehrte zur Wache zurück.
Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge mit 10 Mann.

Am 13.08.2008 Hilfeleistung für den Rettungsdienst in Lützendorf
Um 17.05 Uhr wurde die Feuerwehr zur Unterstützung des Rettungsdienstes angefordert.
Zur Tragehilfe wurde die Feuerwehr eingesetzt.
Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 6 Mann.

Am 18.08.2008 Feueralarm Brennt Holzschuppen Dallgraben
Gegen 3.36 Uhr wurde die Feuerwehr Weilmünster von der Leitstelle alarmiert, dass im Dallgraben ein Zimmerbrand gemeldet wurde.
Bei Eintreffen der Feuerwehr stand an der Rückseite des Gebäudes ein Holzunterstand im Vollbrand.
Durch die enorme Hitze und Flammenbildung wurde auch der Dachstuhl in Mitleidenschaft gezogen.
Durch das schnelle eingreifen der Feuerwehr Weilmünster konnte der Brand mit 2 C-Rohren und einem Trupp unter Atemschutz gelöscht werden.
Da bei dem Brand auch ein Fenster zerstört wurde ist das Bad durch Rauchgase und Hitze in Mitleidenschaft gezogen worden.
Mit einem Lüfter wurde die Wohnung von dem Rauch befreit.
Mit Hilfe der Wärmebildkamera und der Drehleiter wurden die Glutnester am Dachüberstand entdeckt und abgelöscht.
Die Ablösch und Aufräumungsarbeiten dauerten eine Stunde an.
Im Einsatz waren die Feuerwehr Weilmünster mit 25 Mann und 6 Fahrzeugen, die Feuerwehr Rohnstadt 6 Mann und einem Fahrzeug in Bereitstellung, das DRK Weilburg mit einem Rettungswagen, der Kreisbrandinspektor Georg Hauch , die Polizei Weilburg sowie ein Mitarbeiter der EON Mitte.

Am 9.09.2008 Pkw Brand Bürgerhausstraße in Rohnstadt
Um 15.39 Uhr wurden die Feuerwehr Rohnstadt und Weilmünster von der Leitstelle zu einem Pkw Brand alarmiert.
Bei Eintreffen der Feuerwehr Rohnstadt stand der Pkw in Vollbrand.
Mit zwei C-Rohren wurde das Feuer gelöscht.
Die Feuerwehr Weilmünster unterstützte hierbei die Kameraden aus Rohnstadt.
Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge mit 10 Mann

Am 11.09.2008 Brandmeldeanlage Firma KMDC Audenschmiede
Um 8.24 Uhr alarmierte die Leitstelle die Feuerwehr Weilmünster, bei der Firma KMDC in Audenschmiede hatte die Brandmeldeanlage Alarm ausgelöst. Nach kurzer Erkundung konnte Entwarnung gegeben werden, Ursache der Auslösung war ein technischer Defekt.
Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 8 Mann.

Am 11.09.2008 ÖL auf Fahrbahn nach Verkehrsunfall
Um 17.20 Uhr alarmierte die Leitstelle die Feuerwehr zu einem Verkehrsunfall wo Betriebsflüssigkeiten von der Straße zu beseitigen seien.
Die Einsatzstelle befand sich in Höhe der Firma Schäfer Rohnstadt.
Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 4 Mann.

Am 15.09.2008 Brandmeldeanlage Firma KMDC Audenschmiede
Um 12.50 Uhr alarmierte die Leitstelle die Feuerwehr Weilmünster, bei der Firma KMDC in Audenschmiede hatte die Brandmeldeanlage Alarm ausgelöst. Nach kurzer Erkundung konnte Entwarnung gegeben werden, Ursache der Auslösung war ein technischer Defekt.
Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 7 Mann.

Am 23.09.2008 Brandmeldeanlage Klinikum Weilmünster
Gegen 18.04Uhr wurde die Feuerwehr zum Klinikum Weilmünster gerufen.
Dort hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Ursache für die Auslösung blieb unbekannt.
Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Weilmünster mit 3 Fahrzeugen und 10 Mann.

Am 12.10.2008 Brandmeldeanlage Klinikum Weilmünster
Gegen 18.15 Uhr wurde die Feuerwehr von der Leitstelle alarmiert.
In einem Gebäude des Klinikums hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter, stellte sich heraus dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Die Feuerwehr stellte die Anlage zurück und kehrte zur Wache zurück.
Im Einsatz waren 4 Fahrzeuge mit 16 Mann.

Am 16.10.2008 Brandmeldeanlage Klinikum Weilmünster
Um 6.50 Uhr alarmierte die Leitstelle die Feuerwehren aus Weilmünster und Laubuseschbach, im Klinikum Weilmünster hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Nach kurzer Erkundung konnte Entwarnung gegeben werden, Ursache der Auslösung war ein technischer Defekt.
Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge mit 12 Mann.

Am 29.10.2008 Zimmerbrand Am Kreuzring in Wolfenhausen
Um 15.25 Uhr wurden die Feuerwehren aus Wolfenhausen und Weilmünster von der Leitstelle alarmiert.
Bei Eintreffen der Feuerwehr Wolfenhausen wurde folgende Lage vorgefunden, im Wohnzimmer einer Wohnung im Erdgeschoß wurde eine starke Rauchentwicklung festgestellt.
Unter Atemschutz drang ein Trupp mit einem C-Rohr in die Wohnung ein und konnte das Feuer neben einem Kaminofen schnell löschen.
Die Feuerwehr Weilmünster brachte zwei Lüfter in Stellung, um das Gebäude vom Brandrauch zu befreien.
Mit der Wärmebildkamera wurde nach Glutnestern gesucht und es wurden auch Schadstoffmessungen vorgenommen.
Ursache für den Brand war zu dicht gelagertes Holz neben dem Kaminofen, durch die Wärmestrahlung fing das trockene Holz Feuer.
Im Einsatz waren 10 Mann mit 4 Fahrzeugen.
In Bereitstellung war auch ein Rettungswagen des DRK Oberlahn.

Am 31.10.2008 Zimmerbrand Am Bleidenbach in Weilmünster
Gegen 19.41 Uhr wurde die Feuerwehr Weilmünster von der Leitstelle mit folgender Meldung alarmiert Dachstuhlbrand Am Bleidenbach vermutlich noch Personen im Gebäude.
Gemäß AAO wurde auch die Feuerwehr Rohnstadt mit alarmiert.
Bei Eintreffen des Einsatzleiters 6 Minuten nach der Alarmierung wurde folgende Lage festgestellt, aus einem Fenster im Dachgeschoß drang etwas Brandrauch und im Treppenhaus konnte man Brandgeruch Festellen.
Mit Atemschutz und einem C-Rohr ausgerüstet begab sich ein Trupp zur Dachgeschoßwohnung, wo die Tür gewaltsam geöffnet werden musste.
Da in der Wohnung die Türen vorbildlich geschlossen waren konnte man sich auf das vermeintliche Zimmer konzentrieren.
Nach öffnen der Tür drang dicker schwarzer Rauch entgegen und in der Ecke brannte eine Couch.
Der Brand konnte schnell mit wenig Wasser gelöscht werden.
Nach dem öffnen der Fenster wurde der Raum belüftet und mit der Wärmebildkamera wurde nach Glutnestern gesucht.
Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich keine Personen in der Wohnung, eine Katze die in der Wohnung war konnte sich mit einem Sprung auf die Strasse retten.
Die Feuerwehr Rohnstadt stand in Bereitstellung und konnte nach der ersten Lagemeldung die Einsatzstelle wieder verlassen.
Neben der Feuerwehr die mit 7 Fahrzeugen und 37 Mann an der Einsatzstelle war, waren auch ein Rettungswagen des DRK Oberlahn und die Polizei Weilburg sowie Kreisbrandmeister Thomas Schmidt vor Ort.
Der Sachschaden wird auf rund 8000 Euro geschätzt.
Brandursache ist unbekannt Personen kam auch keine zu Schaden.

Am 7.11.2008 Feuerschein am Sportplatz in Ernsthausen
.Gegen 21.30 Uhr wurden die Feuerwehren aus Ernsthausen und Weilmünster zu einem Feuerschein am Sportplatz Ernsthausen alarmiert.
Nach eintreffen der Feuerwehr Ernsthhausen an der vermeintlichen Einsatzstelle konnte schnell Entwarnung gegeben werden.
Weit und breit war kein Feuerschein zu sehen, sehr wahrscheinlich handelt es sich bei diesem Einsatz um eine böswillige Alarmierung.
Die beiden Feuerwehren waren mit 4 Fahrzeugen und 20 Mann vor Ort.

Am 09.11.2008 Brandsicherheitsdienst Martinimarkt
Von 6.00 Uhr bis 18.00 Uhr besetzte die Feuerwehr Weilmünster das Feuerwehrhaus in der Feldbergstraße.

Am 10.11.2008 Brandmeldeanlage Klinikum Weilmünster
Gegen 0.05Uhr wurde die Feuerwehr zum Klinikum Weilmünster gerufen.
Dort hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Ursache für die Auslösung blieb unbekannt.
Im Einsatz war die Feuerwehr aus Weilmünster mit 4 Fahrzeugen und 16 Mann.

Am 10.11.2008 Brandmeldeanlage Klinikum Weilmünster
Fast auf die Minute ging es eine Stunde später zum gleichen Melder ins Klinikum Weilmünster.
Der Melder wurde vom Haustechniker außer Betrieb genommen.
Im Einsatz waren wieder 16 Mann mit 4 Fahrzeugen.

Am 10.11.2008 Brandmeldeanlage Klinikum Weilmünster
Um 14.01 Uhr alarmierte die Leitstelle die Feuerwehren aus Weilmünster und Laubuseschbach, im Klinikum Weilmünster hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Nach kurzer Erkundung konnte Entwarnung gegeben werden, Ursache der Auslösung war ein technischer Defekt.
Im Einsatz waren 4 Fahrzeuge mit 15 Mann.

Am 11.11.2008 First Responder Einsatz während Martinsumzug
Während des Martinsumzugs kam es zu einem medizinischen Notfall.
Bis zum Eintreffen des Rettungsdiensts wurde von Rettungssanitätern der Feuerwehr Weilmünster erste Hilfe geleistet.

Am 12.11.2008 Brandmeldeanlage Klinikum Weilmünster
Gegen 7.35 Uhr wurde die Feuerwehren Weilmünster und Laubuseschbach von der Leitstelle alarmiert.
In einem Gebäude des Klinikums hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter, stellte sich heraus dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Die Feuerwehr stellte die Anlage zurück und kehrte zur Wache zurück.
Im Einsatz waren 4 Fahrzeuge mit 16 Mann.

Am 25.11.2008 Hilfeleistung Personensuche
Um 4.00 Uhr wurde die Feuerwehr Weilmünster zur Unterstützung der Polizei Weilburg alarmiert.
Um ein weiteres vorgehen zu Besprechen kam eine Streife der Polizei Weilburg zum Feuerwehrhaus.
Die Feuerwehr brauchte ihre Unterkunft nicht verlassen da die Person bei Eintreffen der Polizei gefunden wurde.

Am 27.11.2008 Wohnhausbrand Hauptstraße in Weilmünster
Um 1.25 Uhr wurde die Feuerwehr von der Leitstelle alarmiert zu einem Wohnhausbrand in der Hauptstraße.
Bei Eintreffen an der Einsatzstelle wurde folgende Lage festgestellt, an einem Stromverteilerkasten kam es aufgrund unsachgemäßer Installation zu einem Funkensprühen und einer leichten Rauchentwicklung.
Die Sicherung wurde herausgenommen und der Besitzer aufgefordert eine Fachfirma zu bestellen.
Zum Glück für die Bewohner entstand kein großer Schaden den nach der ersten Meldung handelte es sich ja schließlich um einen Wohnhausbrand was sich aber nicht bestätigte.
Neben der Feuerwehr Weilmünster die mit 5 Fahrzeugen und 20 Mann an der Einsatzstelle war kam auch noch ein Rettungswagen vom DRK Oberlahn Weilburg sowie die Polizei Weilburg hinzu.

Am 10.12.2008 Brandmeldeanlage Altenheim Möttau
Gegen 19.30Uhr wurde die Feuerwehr zum Altenheim Möttau gerufen.
Dort hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Ursache für die Auslösung Wasserdampf.
Durch einen Mitarbeiter wurde die Leitstelle informiert dass es sich um einen Fehlalarm handelt.
Zum Zurückstellen der Anlage und zur Kontrolle zogen zwei Fahrzeuge bis zur Einsatzstelle durch
Im Einsatz war die Feuerwehr aus Weilmünster mit 2 Fahrzeugen und 8 Mann.

Am 10.12.2008 Hilfeleistung Person im Schacht Dietenhäuserstraße
Gegen 11.30 Uhr wurde die Feuerwehr Weilmünster zu einer Hilfeleistung in die Dietenhäuser Str. alarmiert.
Auf einer Baustelle an einem Regenwasser Auffangbecken kam es zu einem Arbeitsunfall.
Durch eine umfallende Stütze wurde ein Arbeiter getroffen und Verletzt.
In einer Tiefe von 8 Metern wurde der Patient vom Rettungsdienst medizinisch Versorgt und stabilisiert.
Die Aufgabe der Feuerwehr bestand darin den Patienten so schonend wie möglich aus dem Becken zu Transportieren.
Mit Hilfe eines vorhanden Baukrans und der Schleifkorbtrage, sowie Ausrüstungsgegenstände von der PSA Absturzsicherung wurden die Transportmaßnahmen ausgeführt.
Während des Transports wurde der verletzte Arbeiter durch einen Feuerwehrmann begleitet.
Im Einsatz waren 10 Mann mit 3 Fahrzeugen sowie der Rettungsdienst und ein Notarzt.

Am 11.12.2008 Brandmeldeanlage Klinikum Weilmünster
Um 10.01 Uhr alarmierte die Leitstelle die Feuerwehren aus Weilmünster und Laubuseschbach, im Klinikum Weilmünster hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Nach kurzer Erkundung konnte Entwarnung gegeben werden, Ursache der Auslösung war ein technischer Defekt.
Im Einsatz waren 4 Fahrzeuge mit 16 Mann.

Am 12.12.2008 Hilfeleistung für den Rettungsdienst in Wolfenhausen
Gegen 10.25 Uhr wurde die Feuerwehr Weilmünster nach Wolfenhausen gerufen um den Rettungsdienst zu unterstützen.
Eine Person konnte nicht durch das Treppenhaus gebracht werden sondern musste mit der Drehleiter zum Rettungswagen Transportiert werden.
Nach Erkundung der Lage entschied man sich mit Hilfe der Schleifkorbtrage den Patienten über ein Vordach auf den Boden zu bringen.
Die Feuerwehr Weilmünster war mit 2 Fahrzeugen und 6 Mann im Einsatz.

Am 14.12.2008 Feueralarm Im Seifenheck Weilmünster
Um 8.20 Uhr gab es Alarm für die Feuerwehr Weilmünster, im Seifenheck brennen eine Mülltonne und ein Schuppen, so lautete die Meldung von der Leitstelle.
Bei Eintreffen der Feuerwehr brannten drei Mülltonnen und ein Holzschuppen wo Brennholz gelagert wurde.
Anwohner hatten schon mit 2 Gartenschläuchen versucht den Brand einzudämmen.
Mit einem C-Rohr hatte ein Trupp unter Atemschutz den Brand schnell unter Kontrolle.
Um alle Glutnester zu löschen wurde ein Teil des Brennholzes abgetragen und abgelöscht.
Im Einsatz waren 5 Fahrzeuge mit 19 Mann sowie die Polizei Weilburg.
Für die Feuerwehr Weilmünster war dies der fünfte Einsatz binnen fünf Tagen.

Am 15.12.2008 Tragehilfe für Rettungsdienst Im Seifenheck Weilmünster
Um 16.20 Uhr wurde die Feuerwehr Weilmünster zur Unterstützung des Rettungsdiensts alarmiert.
Im Seifenheck musste einen Person aus einer engen Kellerwohnung transportiert werden.
Im Einsatz waren 6 Mann mit einem Fahrzeug.

Am 23.12.2008 Feueralarm Grauensteinerstraße in Laimbach
Um 2.54 Uhr wurden die Feuerwehren aus Laimbach und Weilmünster von der Leitstelle zu einem Brand in einer Waschküche alarmiert.
Bei Eintreffen der Feuerwehr Laimbach an der Einsatzstelle brannte in einem Hauswirtschaftsraum ein Wäschetrockner.
Im Gebäude waren einige Räume verraucht.
Durch das gute Zusammenspiel und schnelle Eingreifen der Feuerwehren Laimbach und Weilmünster konnten größer Schäden verhindert werden.
Unter Atemschutz hatte ein Trupp den Brand schnell gelöscht und mit einem Lüfter wurde das Haus vom Rauch befreit.
Dank eines Rauchmelders konnte die fünfköpfige Familie sich rechtzeitig aus dem Wohnhaus in Sicherheit bringen.
In diesem Fall konnte man wieder sehen wie sinnvoll ein Rauchmelder sein kann.
Ursache war vermutlich en technischer Defekt am Trockner.
Der Sachschaden wird auf 10.000 Euro beziffert.
Eingesetzt waren 33 Feuerwehrleute mit 6 Fahrzeugen sowie ein Rettungswagen des DRK Oberlahn und die Polizei Weilburg.

Am 27.12.2008 Anforderung Wärmebildkamera nach Grävenwiesbach
Um 0.39 wurde die Wärmebildkamera über die Leitstelle angefordert.
Nach einem Verkehrsunfall auf der B456 bei Grävenwiesbach wurde eine Person vermist.
Die Kamera wurde von einem Feuerwehrmann an die Einsatzstelle gebracht.
Neben der Kamera aus Weilmünster war auch noch die Feuerwehr Usingen mit einer Wärmebildkamera vor Ort um die Feuerwehr Grävenwiesbach bei der Suche zu unterstützen.

Unwetterwarnungen

© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)
Go to top