Einsätze 2007

 

Am 11.01.2007 Hilfeleistung Baum auf Fahrbahn Richtung Audenschmiede
Gegen 21.50 Uhr rückte die Feuerwehr Weilmünster mit 3 Fahrzeugen und 12 Mann zu einem umgestürzten Baum Richtung Audenschmiede aus.
Mit einer Motorsäge wurde der Baum zerkleinert und die Fahrbahn gereinigt.


Am 15.01.2007 Hilfeleistung für Rettungsdienst in Laubuseschbach
Um 21.00 Uhr wurde die Feuerwehr Weilmünster nach Laubuseschbach alarmiert.
Weil der Transport über das Treppenhaus aus Platzgründen nicht ging, forderte der Rettungsdienst die Drehleiter an.
Mit einer speziellen Halterung am Korb der Drehleiter, konnte der Patient schonend aus einem Fenster im Dachgeschoß runtergeholt werden.
Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge und 9 Mann.
Am 18.1.2007 Mehrere Hilfeleistungen Aufgrund des Orkans Kyrill im Gemeindegebiet um Weilmünster
Gegen 13.11 Uhr gab es den ersten Alarm wegen umgestürzter Bäume für die Feuerwehr Weilmünster. Die Einsatzstellen waren an folgenden Stellen:
K426 In Richtung Dietenhausen Baum auf Straße
Um 17.30 Uhr Kreuzungsbereich B456/ K426 Baum auf Straße
Um 19.00 Uhr Straßensperrung B456 in Richtung Weilburg höhe Möttau .
Um 19.00 Uhr K425 zwischen Möttau und Altenkirchen Baum auf Straße.
Um 19.15 Uhr L3054 zwischen Möttau und Kraftsolms Baum auf Straße .
Insgesamt waren 20 Mann mit 5 Fahrzeugen im Einsatz und bis 23.00 Uhr noch in Bereitschaft im Feuerwehrhaus.
Am 24.1.2007 Feueralarm Brandmeldeanlage Kelterei Heil Laubuseschbach
Gegen 10.59 Uhr wurden die Feuerwehren von Laubuseschbach und Weilmünster von der Leitstelle alarmiert.
Nach Erkundung durch die Feuerwehr stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehleinsatz handelt.
Die Feuerwehr Weilmünster war mit 3 Fahrzeugen und 9 Mann im Einsatz.
Am 20.01.2007 Hilfeleistung Ölspur in Laubuseschbach
Gegen 13.50 Uhr wurde die Feuerwehr Weilmünster Nachgefordert zur Unterstützung der Feuerwehr Laubuseschbach.
Nach einem Verkehrsunfall auf der L3054 liefen größerer Mengen Betriebsstoffe aus.
Mit einem Fahrzeug und 2 Mann wurden weitere Säcke mit Bindemittel an die Einsatzstelle gebracht.
Am 24.1.2007 Feueralarm Brandmeldeanlage Kelterei Heil Laubuseschbach
Gegen 3.00 Uhr wurden die Feuerwehren von Laubuseschbach und Weilmünster von der Leitstelle alarmiert.
Nach Erkundung durch die Feuerwehr stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehleinsatz handelt.
Die Feuerwehr Weilmünster war mit 3 Fahrzeugen und 9 Mann im Einsatz.
Am 26.1.2007 Feueralarm Brandmeldeanlage Kelterei Heil Laubuseschbach
Gegen 0.43 Uhr wurden die Feuerwehren von Laubuseschbach und Weilmünster von der Leitstelle alarmiert.
Nach Erkundung durch die Feuerwehr stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehleinsatz handelt.
Die Feuerwehr Weilmünster konnte nach der ersten Rückmeldung in der Wache bleiben.
Am 26.01.2007 Brandmeldeanlage Klinikum Weilmünster
Gegen 3.49 Uhr wurde die Feuerwehr zum Klinikum Weilmünster gerufen.
Dort hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Ursache für die Auslösung blieb unbekannt.
Im Einsatz waren 4 Fahrzeuge mit 14 Mann.
Am 26.01.2007 Brandmeldeanlage Klinikum Weilmünster
Um 9.52Uhr gab es Alarm für die Feuerwehr im Klinikum hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.
In einem Wäschelager hatte der Rauchmelder ausgelöst, bei der Erkundung wurde auch ein starker Brandgeruch festgestellt.
Mit der Wärmebildkamera wurde die Zwischendecke abgesucht nach kurze konnte auch die Ursache für den Geruch entdeckt werden.
An der Deckenlampe war ein Bauteil durchgebrannt.
Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge mit 10 Mann.
Am 30.01.2007 Hilfeleistung Ölspur in Laubuseschbach
Gegen 19.10 Uhr wurde die Feuerwehr Weilmünster Nachgefordert zur Unterstützung der Feuerwehr Laubuseschbach.
Mit einem Fahrzeug und 2 Mann wurden weitere Säcke mit Bindemittel an die Einsatzstelle gebracht.
Am 11.02.2007 Hilfeleistung Verkehrsunfall eingeklemmte Person in Weilmünster
Um 04.18 wurde die Feuerwehr zu einer Hilfeleistung gerufen. Ein PKW -Fahrer kam auf der Weilstraße, in Höhe der Kreissparkasse, von der Fahrbahn ab und pralle gegen die Absperrung zur Weil. Durch den starken Aufprall riss das daumendicke Drahtseil im Geländer. Glücklicherweise stellte sich die Meldung einer eingeklemmten Person als falsch heraus. Der Fahrer wurde vom Notarzt gründlich untersucht. Mit leichten Verletzungen wurde er der Polizei, zwecks Blutentnahme, übergeben.
Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und nahm auslaufende Betriebsstoffe auf. Das Geländer wurde mit Baustellenbarken geflickt.
Im Einsatz waren 4 Fahrzeuge mit 16 Mann; 1 Notarzt; 1 RTW DRK Weilburg und die Polizei Weilburg
Am 21.2.2007 Brandmeldeanlage Klinikum Weilmünster
Gegen 20.15Uhr wurde die Feuerwehr von der Leitstelle alarmiert.
In einem Gebäude des Klinikums hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter, stellte sich heraus dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Die Feuerwehr stellte die Anlage zurück und kehrte zur Wache zurück.
Im Einsatz waren 5 Fahrzeuge mit 24 Mann.
Am 11.3.2007 Brandsicherheitsdienst Frühlingsmarkt
Ab 9.00 Uhr wurde das Gerätehaus von Mitgliedern der Feuerwehr Weilmünster besetzt.
Um 13.30 Uhr war Schichtwechsel und die Ablösung war bis 18.00 Uhr in der Wache.
Am 12.3.2007 Pkw Brand auf dem Rosenhof bei Langenbach
Gegen 12.25 Uhr wurde die Feuerwehr Weilmünster zu einem Pkw Brand alarmiert.
Kurz hinter dem Ortschild von Audenschmiede in Richtung Langenbach, brannte auf dem Aussiedlerhof Rosenhof ein Pkw.
Bei eintreffen der Feuerwehr Weilmünster war der Brand von Bewohnern mit Feuerlöschern schon fast gelöscht. Mit einem Hohlstrahlrohr löschte ein Trupp unter Atemschutz den Brand, nach ca. 2 Minuten konnte Feuer aus gemeldet werden.
Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge mit 9 Mann.
Am 20.3.2007 Hilfeleistung Ölspur Färbergasse
Um 17.30 Uhr rückte die Feuerwehr Weilmünster zu einer kleinen Ölspur in die Färbergasse aus.
Im Einsatz waren 6 Mann mit einem Fahrzeug.
Am 27.3.2007 Hilfeleistung ausgelaufenes Öl Stettiner Straße
Gegen 18.50 Uhr rückte die Feuerwehr zu einem Ölunfall in der Stettiner Straße aus.
Dort war vor einer Garage ein mit Motoröl gefüllter Eimer umgefallen.
Mit Bindemittel wurde das Öl aufgenommen und vorsichtshalber wurde auch der Kanal überprüft.
Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 9 Mann.
Am 28.3.2007 Feueralarm brennt Pkw an Tankstelle
Gegen 19.00 Uhr rückte die Feuerwehr zu einem Pkw Brand aus.
Auf der Weilstraße in Höhe des Busbahnhofes stand ein Pkw, der im Motorraum brannte aber schon mit Feuerlöschern fast gelöscht war.
Mit dem Schnellangriff des Tanklöschfahrzeugs, wurde der Brand im Motorraum endgültig gelöscht.
Im Einsatz waren 12 Mann mit 3 Fahrzeugen.

Am 1.4.2007 Hilfeleistung Ölspur Hauptstrasse
Um 12.40 Uhr musste die Feuerwehr wieder mal eine Ölspur beseitigen.
Durch einen defekt an einem Pkw kam es zu einer ca. 250m langen Ölspur.
Mit Bindemittel wurde das Öl aufgenommen und zur Absicherung Hinweisschilder aufgestellt.
Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 8 Mann.


Am 12.4.2007 Brandmeldeanlage Bürgerhaus Weilmünster
Gegen 13.42 Uhr wurde die Feuerwehr von der Leitstelle alarmiert.
Im Bürgerhaus Weilmünster hatte die BMA ausgelöst.
Nach kurzer Erkundung konnte Entwarnung gegeben werden.
Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 8 Mann.
Am 27.4.2007 Hilfeleistung Person unter Baumaschine Grossbaustelle Gaspipeline bei Ernsthausen
Um 7. 48 Uhr wurden die Feuerwehren aus Ernsthausen und Weilmünster von der Leitstelle alarmiert.
In der Feldgemarkung Ernsthausen an der Großbaustelle Gaspipeline sei eine Person unter einem Bagger eingeklemmt.
Bei eintreffen des Gemeindebrandinspektors Peter Schwarz war folgende Lage vorgefunden:
Auf der Trasse der Gaspipeline liegt eine Seitenbaumraupe auf dem Rücken, der Fahrer ist unter der Maschine eingeklemmt, laut aussage des Notarztes ist die Person verstorben, an der Raupe laufen geringe Mengen Diesel und Hydraulik Öl aus.
Nach weiterem Erkunden wurden keine weiteren Einsatzkräfte benötigt, die Maßnahmen der Feuerwehr beschränkten sich erstmal auf das aufnehmen der Flüssigkeit.
Die Einsatzstelle wurde von der Polizei sichergestellt und die Bergung der Person vorerst nicht durchgeführt. Die Bergung erfolgte erst nach Freigabe durch die Polizei.
Die Notfallseelsorge war auch vor Ort und betreute betroffene Mitarbeiter.
Auch der Fachberater des THW Weilburgs war vor Ort um mit der Einsatzleitung abzustimmen welche Möglichkeiten an Einsatzgerät von Seiten des THWs gestellt werden kann.
Nach Freigabe durch die Kripo wurde mit der Bergung des Arbeiters begonnen, mit Hilfe von weiteren Raupen konnte die Maschine angehoben werden und die Person befreit werden.
Die Feuerwehren aus Weilmünster und Ernsthausen waren bis zum aufrichten der Raupe an der Einsatzstelle.
Das aufrichten der Maschine wurde durch die Baufirma in Absprache mit der Einsatzleitung durchgeführt.
Die Einsatzstelle wurde gegen 12.00 Uhr an die Baufirma übergeben, und die Feuerwehren kehrten zurück in die Unterkunft.

Neben den Feuerwehren aus Ernsthausen und Weilmünster die mit 4 Fahrzeugen und 16 Mann im Einsatz waren, kamen noch das DRK Oberlahn und Notarzt , Polizei , Amt für Arbeitsicherheit, Fachberater THW und die Notfallseelsorge dazu .


Am 30.4.2007 Brandmeldeanlage Kelterei Heil Laubuseschbach
Um 11.57 Kam es zu einem Alarm in der Kelterei Heil dort hatte ein geplatzter Hydraulikschlauch die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Die Feuerwehren Laubuseschbach und Weilmünster wurden daraufhin von der Leitstelle alarmiert.
Nach erste Erkundung durch den Fahrzeugführer der Feuerwehr Laubuseschbach , brauchten die Kollegen aus Weilmünster nicht mehr ausrücken und konnten in der Wache bleiben.
Am 2.5.2007 Kleinbrand Weilmünster in der Au
Gegen 12.00 Uhr wurde die Feuerwehr durch die Leitstelle alarmiert.
Auf einem Holzlagerplatz brannten die Reifen einer Fahrbaren Bandsäge.
Das Feuer konnte schnell gelöscht werden und die Einsatzstelle zügig verlassen werden.
Im Einsatz waren 6 Mann mit einem Fahrzeug.
Am 21.05.2007 Brandmeldeanlage Klinikum Weilmünster
Gegen 11.04 Uhr wurde die Feuerwehr von der Leitstelle alarmiert.
In einem Gebäude des Klinikums hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter, stellte sich heraus dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Die Feuerwehr stellte die Anlage zurück und kehrte zur Wache zurück.
Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge mit 10 Mann.
Am 22.05.2007 Hilfeleistung Baum auf Fahrbahn Richtung Laubuseschbach
Gegen 20.00 Uhr rückte die Feuerwehr Weilmünster mit einem Fahrzeug und 4 Mann zu einem umgestürzten Baum Richtung Laubuseschbach aus.
Mit einer Motorsäge wurde der Baum zerkleinert und die Fahrbahn gereinigt.
Am 28.05.2007 Hilfeleistung Wasser im Keller Weilmünster
Um 17.00 Uhr wurde die Feuerwehr Weilmünster zu einer Hilfeleistung in die Weilstraße alarmiert.
Dort standen in einem Geschäft die Kellerräume ca. 4 cm unter Wasser.
Mit einer Tauchpumpe und einem permanent Sauger wurden die Räume vom Wasser befreit.
Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge mit 16 Mann.
Am 7.06.2007 Brandmeldeanlage Klinikum Weilmünster
Gegen 10.15 Uhr wurde die Feuerwehr von der Leitstelle alarmiert.
In einem Gebäude des Klinikums hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter, stellte sich heraus dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Die Feuerwehr stellte die Anlage zurück und kehrte zur Wache zurück.
Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge mit 10 Mann.
Am 11.06.2007 Hilfeleistung Personensuche nach Verkehrsunfall
Um 6.45 Uhr wurde die Feuerwehr Weilmünster zur Unterstützung der Polizei Weilburg alarmiert.
Nach einem Verkehrsunfall zwischen Weilmünster und Audenschmiede wurde der Fahrer eines Pkws vermisst.
Die Feuerwehr suchte die angrenzenden Wiesen ab, ohne einen Anhaltspunkt zu finden.
Da nicht auszuschließen war das die Person unter Schock steht und Verletzungen erlitten hatte,
wurde ein Polizeihubschrauber und eine Rettungshundestaffel hinzugezogen.
Gemeinsam mit der Hundestaffel wurde die Suche ausgedehnt und Systematisch einzelne Stellen abgesucht.
Auch diese Maßnahmen brachten nicht gewünschten Erfolg so dass der Einsatz gegen 12.00 Uhr beendet wurde.
Neben der Feuerwehr die mit 4 Fahrzeugen und 12 Mann im Einsatz war, kam auch die Rettungshundestafel Limburg-Westerwald zum Einsatz sowie ein Polizeihubschrauber.
Am 13.06.2007 Brandmeldeanlage Klinikum Weilmünster
Um 8.50 Uhr alarmierte die Leitstelle die Feuerwehr Weilmünster, im Klinikum Weilmünster hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Nach kurzer Erkundung konnte Entwarnung gegeben werden, Ursache der Auslösung war ein technischer Defekt.
Im Einsatz waren 4 Fahrzeuge mit 12 Mann.
Am 20.6.2007 Hilfeleistung Ausfall des Telefonnetzes
Gegen 12.15 Uhr wurde zur Überprüfung des Telefonnetzes ein Fahrzeug mit einer Person eingesetzt um auf den Ortsteilen die Telefonverbindungen zu überprüfen.
Der Einsatz war nach einer Stunde beendet.
Am 22.06.2007 Brandmeldeanlage Klinikum Weilmünster
Um 15.20 Uhr alarmierte die Leitstelle die Feuerwehr Weilmünster, im Klinikum Weilmünster hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Nach kurzer Erkundung konnte Entwarnung gegeben werden, Ursache der Auslösung war ein technischer Defekt.
Im Einsatz waren 4 Fahrzeuge mit 12 Mann.
Am 22.06.2007 Brandmeldeanlage Klinikum Weilmünster
Gegen 22.20 Uhr wurde die Feuerwehr erneut zum Klinikum Weilmünster gerufen.
Dort hatte wieder die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Ursache für die Auslösung blieb unbekannt.
Im Einsatz waren 4 Fahrzeuge mit 20 Mann.
Am 28.06.2007 Brandmeldeanlage Klinikum Weilmünster
Um 21.00 Uhr alarmierte die Leitstelle die Feuerwehr Weilmünster, im Klinikum Weilmünster hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Nach kurzer Erkundung konnte Entwarnung gegeben werden, Ursache der Auslösung war ein technischer Defekt.
Im Einsatz waren 4 Fahrzeuge mit 18 Mann.
Am 4.08.2007 Hilfeleistung Ölspur B456 Abfahrt Ernsthausen
Gegen 17.00 Uhr wurde die Feuerwehr Weilmünster zur Unterstützung der Feuerwehr Weilburg nachalarmiert.
Aufgrund der ersten Meldung lag die Einsatzstelle bei Bermbach.
Da ein Fahrzeug der Feuerwehr Weilburg auf Funk war schickte die Leitstelle das Fahrzeug zur Ölspur.
Bei Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle wurde schnell festgestellt das die Ölspur nicht allein von den Kameraden aus Weilburg zu bewältigen war.
Daraufhin wurde die Feuerwehr Weilmünster nachalarmiert und rückte mit 4 Fahrzeugen und 12 Mann an.
Nach 2 Stunden war der Einsatz beendet
Am 21.08.2007 Hilfeleistung Personensuche Weilmünster
Zur Unterstützung der Polizei Weilburg wurde die Feuerwehr Weilmünster gegen 23.45 Uhr zu einer Personensuche alarmiert.
Mit sechs Fahrzeugen und 20 Mann wurde die nähere Umgebung von Weilmünster abgesucht.
Nach einer Stunde war der Einsatz beendet, da die Person in einer Kneipe in Weilmünster aufgespürt wurde.

Am 12.09.2007 Feueralarm Flachdachbrand Lützendorf Bergstraße
Gegen 12.07 Uhr wurden die Feuerwehren aus Weilmünster und Laubuseschbach alarmiert.
Die Meldung von der Leitstelle lautete unklare Rauchentwicklung aus Dachstuhl in der Bergstraße in Lützendorf.
Auf der Anfahrt der ersten Fahrzeuge von Weilmünster konnte man schon eine starke Rauchentwicklung an einem Wohnhaus mit Flachdach erkennen.
Bei Eintreffen des Einsatzleiters an der Einsatzstelle wurde folgende Lage vorgefunden.
Bei Dacharbeiten auf einem Flachdach geriet die Holzverschalung in Brand wodurch eine starke Rauchentwicklung entstand und Flammen schon an manchen stellen aufloderten.
Bis zum Eintreffen der Feuerwehr versuchten die Dachdecker mit einem Gartenschlauch den Brand zu löschen was ihnen aber anhand der starken Rauchentwicklung nicht gelang.
Mit einem C-Rohr auf dem Dach und einem C-Rohr von außen konnten die Flammen relativ schnell abgelöscht werden.
Aufgrund der starken Wärme Ausbreitung in dem Zwischenraum des Flachdaches musste man davon ausgehen das der Brand sich erheblich unter dem Gebälk ausgebreitet hat.
Mit Hilfe der Wärmebildkamera konnte man genau erkennen wo sich noch Brandstellen befanden. Mit der Motorsäge wurde an verschiedenen Punkten die Dachhaut geöffnet.
Besonders bei diesem Brand haben sich die Fognails bewert mit denen der Brand effektiv gelöscht werden konnte, ohne das man die ganze Dachfläche hätte öffnen müssen.
Im inneren des Gebäudes wurden die darunter liegenden Wohnräume ausgeräumt, da das Löschwasser durch die Decke tropfte.
Mit einem Nasssauger wurde das Löschwasser aufgenommen und versucht den Wasserschaden so gering wie möglich zu halten, was sich bei so einer Einsatzlage aber nicht ganz vermeiden lässt.
Im Einsatz waren die Feuerwehr Weilmünster mit 16 Mann, die Feuerwehr Laubuseschbach mit 8 Mann, sowie in Bereitstellung ein RTW des DRK Oberlahn und der Stellv. Kreisbrandinspektor Franz-Josef Sehr.
Der Sachschaden wird auf 30.000 Euro geschätzt.
Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.
Am 14.09.2007 Brandmeldeanlage Klinikum Weilmünster
Gegen 10.45Uhr wurde die Feuerwehr zum Klinikum Weilmünster gerufen.
Dort hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Ursache für die Auslösung blieb unbekannt.
Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Weilmünster und Laubuseschbach mit5 Fahrzeugen und 16 Mann.
Am 5.10.2007 Brandmeldeanlage Firma Reum Audenschmiede
Um 13.51 Uhr alarmierte die Leitstelle die Feuerwehr Weilmünster, bei der Firma Reum in Audenschmiede hatte die Brandmeldeanlage Alarm ausgelöst. Nach kurzer Erkundung konnte Entwarnung gegeben werden, Ursache der Auslösung war ein technischer Defekt.
Im Einsatz waren 4 Fahrzeuge mit 12 Mann.
Am 16.10.2007 Hilfeleistung Personensuche in Edelsberg
Zu einer überörtlichen Personensuche wurde die Feuerwehr Weilmünster gegen 21.40 Uhr alarmiert.
In der Nachbargemeinde Weinbach Ortsteil Edelsberg wurde eine Suizid gefährdete Person gesucht.
Durch Handyortung wurde ein Sendemast bei Edelsberg ausfindig gemacht und im Umkreis von 5 km die Suche durchgeführt.
Die Suche konnte nach einer Stunde abgebrochen werden , da die gesuchte Person von der Polizei gefunden wurde.
Im Einsatz waren neben den Feuerwehren der Gemeinde Weinbach, die Feuerwehr Weilburg und die Feuerwehr Weilmünster mit 6 Fahrzeugen und 20 Mann.
Die Polizei setzet einen Hubschrauber mit Wärmebildkamera ein .
Am 22.10.2007 Brandmeldeanlage Klinikum Weilmünster
Gegen 9.00 Uhr wurde die Feuerwehr von der Leitstelle alarmiert.
In einem Gebäude des Klinikums hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter, stellte sich heraus dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Die Feuerwehr stellte die Anlage zurück und kehrte zur Wache zurück.
Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge mit 10 Mann.
Am 1.11.2007 Hilfeleistung Ölspur Rewe Markt
Gegen 19.20 Uhr wurde die Feuerwehr Weilmünster zu einer Ölspur auf dem Rewe Parkplatz alarmiert.
Die Ölspur verteilte sich auf ca. 1000 Meter durch den Ortskern von Weilmünster.
Mit Bindemittel wurde die Verschmutzung abgestreut.
Im Einsatz waren 13 Mann mit 4 Fahrzeugen.
Am 9.11.2007 Hilfeleistung nach Verkehrsunfall Nassauer Straße
Um 16.26 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer Hilfeleistung nach einem Verkehrsunfall gerufen
Auf der Nassauer Straße in Höhe der Abfahrt zum Gewerbegebiet Auf Stein kam es zu einem Verkehrsunfall mit 2 Fahrzeugen.
Die Aufgaben der Feuerwehr Weilmünster bestanden darin die Einsatzstelle abzusichern und die auslaufenden Betriebsstoffe aufzunehmen.
Im Einsatz waren 4 Fahrzeuge mit 14 Mann.
Am 10.11.2007 Feueralarm Kaminbrand in Ernsthausen
Um 7.50 Uhr wurde die Feuerwehr Ernsthausen zu einem Kaminbarnd in die Bahnhofsstraße alarmiert worden.
Die Feuerwehr Weilmünster wurde zur Unterstützung mit der Wärmebildkamera und der Drehleiter angefordert.
Im Einsatz waren 13 Mann mit 3 Fahrzeugen.
Am 10.11.2007 Hilfeleistung Ölspur Ernsthausen Laimbacher Weg
Um 12.09 wurde die Feuerwehr Ernsthausen zu einer Ölspur im Laimbacher Weg alarmiert.
Auf einer Länge von 200 Meter war die Straße verschmutzt.
Die Feuerwehr Weilmünster war mit einem Fahrzeug und 5 Mann vor Ort, um die Feuerwehr Ernsthausen mit Bindemittel zu Unterstützen.
Am 11.11.2007 Brandsicherheitsdienst Martinimarkt
Von 6.00 Uhr bis 18.00 Uhr besetzte die Feuerwehr Weilmünster das Feuerwehrhaus in der Feldbergstraße.
Am 08.12.2007 Hilfeleistung auslaufende Flüssigkeit nach VU
Um 03.21 Uhr wurde die Feuerwehr Weilmünster zu einem Verkehrsunfall alarmiert, wo aus einem Fahrzeug Benzin auslaufen.
Ungefähr 300 m hinter dem Ortsausgang in Richtung Lützendorf geriet ein PKW von der Fahrbahn ab und landetet in einer angrenzenden Wiese. Der PKW überschlug sich und landete auf dem Dach. Die Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt und befand sich schon auf dem Weg ins Krankenhaus als die Feuerwehr eintraf.
Das Fahrzeug wurde auf die Räder gestellt und die Batterie abgeklemmt sowie die Unfallstelle abgesichert und ausgeleuchtet.
Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge mit 12 Mann und 1 Rettungswagen.
Am 14.12.2007 Brandmeldeanlage Klinikum Weilmünster
Gegen 14.17 Uhr wurde die Feuerwehr von der Leitstelle alarmiert.
In einem Gebäude des Klinikums hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter, stellte sich heraus dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Die Feuerwehr stellte die Anlage zurück und kehrte zur Wache zurück.
Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge mit 10 Mann.
Am 18.12.2007 Brandmeldeanlage Klinikum Weilmünster
Gegen 5.23 Uhr wurde die Feuerwehr zum Klinikum Weilmünster gerufen.
Dort hatte die Brandmeldeanlage im Haus 3 ausgelöst.
Ursache für die Auslösung blieb unbekannt.
Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 10 Mann.
Am 18.12.2007 Brandmeldeanlage Firma Reum Audenschmiede
Gegen 09.58 Uhr wurde die Feuerwehr zur Firma Reum gerufen.
Dort hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Die Feuerwehr stellte die Anlage wieder zurück, und fuhr wieder die Wache an.
Im Einsatz war 1 Fahrzeug mit 2Mann.
Am 19.12.2007 Brandmeldeanlage Klinikum Weilmünster
Gegen 2.45Uhr wurde die Feuerwehr von der Leitstelle alarmiert.
In einem Gebäude des Klinikums hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter, stellte sich heraus dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Die Feuerwehr stellte die Anlage zurück und kehrte zur Wache zurück.
Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge mit 16 Mann.
Am 20.12.2007 Brandmeldeanlage Klinikum Weilmünster
Gegen 23.18 Uhr wurde die Feuerwehr von der Leitstelle alarmiert.
In einem Gebäude des Klinikums hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter, stellte sich heraus dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Die Feuerwehr stellte die Anlage zurück und kehrte zur Wache zurück.
Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge mit 14 Mann.
Am 23.12.2007 Brandmeldeanlage Klinikum Weilmünster
Gegen 20.15 Uhr wurde die Feuerwehr von der Leitstelle alarmiert.
In einem Gebäude des Klinikums hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter, stellte sich heraus dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Die Feuerwehr stellte die Anlage zurück und kehrte zur Wache zurück.
Im Einsatz waren 5 Fahrzeuge mit 17 Mann.
Am 26.12.2007 Feueralarm Zimmerbrand Am weißen Rhein Weilmünster
Um 1.50 Uhr wurde die Feuerwehr Weilmünster von der Leitstelle Limburg-Weilburg alarmiert.
Am weißen Rein in Weilmünster befand sich die Einsatzstelle.
Bei Eintreffen der Feuerwehr befanden sich keine Personen mehr in dem Mehrfamilienhaus. Die Feuerwehr leitet sofort einen Innenangriff unter Atemschutz ein.
Mit einem Hohlstrahlrohr wurde der Brand im Wohnzimmer schnell unter Kontrolle gebracht und zeitgleich wurden umfangreich Lüftungsmaßnahmen durchgeführt.
Die zwei Bewohner der Dachgeschoßwohnung konnten sich noch rechtzeitig aus der Wohnung ins frei bringen und wurden dem anwesenden Rettungsdienst übergeben, da beide einen Rauchvergiftung hatten. Durch die enorme Hitze und massive Rauchausbreitung wurde die komplette Wohnung stark in Mitleidenschaft gezogen und für die nächste Zeit unbewohnbar.
Mit Hilfe der Wärmebildkamera wurden noch einige Glutnester unter der Deckenverkleidung entdeckt und abgelöscht.
Im Einsatz waren 23 Einsatzkräfte mit 6 Fahrzeugen , 1 Rettungswagen und Notarzt sowie die Polizei Weilburg.
Am 31.12.2007 Brandmeldeanlage Klinikum Weilmünster
Gegen 10.48 Uhr wurde die Feuerwehr von der Leitstelle alarmiert.
In einem Gebäude des Klinikums hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter, stellte sich heraus dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Die Feuerwehr stellte die Anlage zurück und kehrte zur Wache zurück.
Im Einsatz waren die Feuerwehr Weilmünster und Laubuseschbach mit 6 Fahrzeugen und 27 Mann.

Unwetterwarnungen

© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)
Go to top