Einsätze 2001

 

Am 02.01.2001 Brandmeldeanlage im Bürgerhaus Weilmünster

Auslöser war ein defekter Rauchmelder in einem Vorratsraum.

Die Feuerwehr war mit 3 Fahrzeugen und 10 Einsatzkräften vor Ort.


Am 13.01.2001 Ausleuchten der Einsatzstelle nach einem Verkehrsunfall 

Aufgrund des unklaren Unfallherganges  mußte die Straße zwischen Weilmünster und L-Eschbach gesperrt werden und die Unfallstelle weiträumig ausgeleuchtet werden. Die Feuerwehren aus Weilmünster und Laubus-Eschbach waren ca. 3 Stunden mit 4 Fahrzeugen und 17 Leuten im Einsatz.



Am 18.01.2001 Fehlalarm

 

 

Der Fehlalarm wurde ausgelöst durch die Brandmeldeanlage der Fa. VDO in Weilmünster- Audenschmiede. Im Einsatz 10 Mann mit 3 Fahrzeugen.


Am 05.02.2001 Brandmeldeanlage der Kelterei Heil in Laubus-Eschbach

Vermutlich durch Wasserdampf wurde die Brandmeldeanlage ausgelöst. Die Feuerwehren aus Weilmünster und L-Eschbach waren mit 3 Fahrzeugen vor Ort. Die Brandmeldeanlage wurde wieder zurückgestellt.


Am 08.02.2001 Person drohte vom Dach zu springen, Einsatz für die Drehleiter

In Emmershausen (Hochtaunuskreis) drohte eine Person vom Dach zu springen. Die Drehleiter war mit 3 Mann Besatzung unterwegs zur Einsatzstelle. Noch auf der Fahrt dorthin kam von der Leitstelle die Meldung, dass die Person vom Dach gerettet und kein Einsatz mehr notwendig sei.  

 


Am 11.02.2001 Verkehrsunfall eingeklemmte Person B456 Abf. Dietenhausen

Um 2.50 Uhr Sonntagmorgen rückten die Feuerwehren aus Weilmünster und Dietenhausen zu dem  Verkehrsunfall aus. Beim Eintreffen des ersten Fahrzeuges an der Einsatzstelle war die Person nicht mehr in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr Dietenhausen übernahm die Vollsperrung der Bundesstraße und die Kameraden aus Weilmünster leuchteten die Einsatzstelle aus. Die Pkw Fahrerin wurde vom DRK Weilburg versorgt und kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus nach Weilburg. Der Einsatz war um 4.00 Uhr beendet und wurde von 7 Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften ausgeführt.  


Am 08.03.2001 Brandmeldeanlage im Klinikum Weilmünster

Durch Renovierungsarbeiten in einem Gebäudeteil wurde die Anlage ausgelöst. Ein Fahrzeug mit 2 Mann rückt aus, um die Alarm schlagende Anlage wieder zurückzustellen.  


Am 13.03.2001 Brandmeldeanlage bei der Firma VDO Mannesmann in Audenschmiede

Ein technischer Defekt war Auslöser für die Brandmeldeanlage, ein Fahrzeug mit 2 Mann fuhr zur Firma und kontrollierte den Bereich wo die Anlage auslöste. Anschließend wurde die Anlage wieder scharf gestellt.  


Am 14.03.2001 Ausleuchten des Hubschrauberlandeplatzes im Klinikum

Aufgrund einer Intensivverlegung eines Patienten musste ein Hubschraubertransport durchgeführt werden. Nach einer bestimmten Vorgabe müssen Beleuchtungsgerät und Fahrzeug so gestellt werden das der Pilot nicht geblendet wird und der Landeplatz eindeutig zu erkennen ist. Die Feuerwehr war mit 4 Fahrzeugen und 14 Mann am Landeplatz tätig. Nach einer Stunde war der Einsatz beendet.  


Am 11.03.2001 Frühlingsmarkt

 

 

Zauberer Massimo und der Frühlingsmarkt in Weilmünster bedeuteten viel Arbeit für die Feuerwehren der Großgemeinde !!! Absichern des Weltrekordversuches, Kontrolle der Parkverbotszonen, Parkplatzeinweisung und Sicherstellung des Brandschutzes in der Kerngemeinde, waren die Aufgaben die von den Feuerwehren bewältigt werden mussten. Die Absicherung der Straßen und der Feldwege wurden ab Esserhausen von der dortigen Wehr  übernommen weiter in Richtung Weilmünster waren noch die Feuerwehren aus Ernsthausen, Lützendorf sowie die Wehr der Kerngemeinde im Einsatz um einen reibungslosen Ablauf der Weltrekordfahrt zu gewährleisten. Das Kontrollieren der Parkverbotszonen wurde von den Feuerwehren aus Rohnstadt, Möttau und Lützendorf durchgeführt. Die Wehr aus Laimbach übernahm die Parkplatzeinweisung auf dem ehemaligen Gelände der Fa. Jost. Im Gerätehaus der Feuerwehr Weilmünster machten in zwei Schichten aufgeteilt immer eine Gruppe bestehend aus neun Einsatzkräften Dienst, um im Ernstfall schnellstmöglich die Einsatzstelle innerhalb der vorgegebenen Hilfsfrist von 10 Minuten erreichen zu können. Die Kameraden aus Wolfenhausen hatten ihren Standort in der Dietenhäuser Str. wovon aus Sie den Ortskern innerhalb kürzester Zeit  erreichen konnten. Für das leibliche Wohl wurde auch gesorgt, im Gerätehaus  wurde von dem Feuerwehrkoch Matthias (Larry) Förster ein hervorragendes Mittagessen zubereitet wo sich alle eingesetzten Kräfte ausreichend Stärken konnten. Um die ganzen Aufgaben zu bewältigen waren ca. 90 Feuerwehrfrauen und Männer eingesetzt. Die Kameraden aus Weilmünster möchten sich hiermit noch mal bei den Feuerwehren bedanken die bei dem Frühlingsmarkt 2001 eingesetzt wurden.


Am 23.04.01 Brandmeldeanlage bei der Kelterei Heil in L-Eschbach

Auf der Anfahrt wurde der Einsatz von der Leitstelle als negativ gemeldet. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Weilmünster und L-Eschbach mit 20 Mann und 4 Fahrzeugen.  


Am 09.05.2001 Brandmeldeanlage Siemens VDO in Audenschmiede

Rauchmelder wurde ausgelöst bei Reparaturarbeiten, die Feuerwehr war mit 1 Fahrzeug außerhalb um die Anlage wieder zurück zu stellen.  


Am 16.05.2001 Hilfeleistung mit der Drehleiter in Elkerhausen

 

Der Rettungsdienst forderte über die Leitstelle eine Drehleiter an um einen Patienten aus dem 2 Stock zu holen, da man ihn nicht durch das zu enge Treppenhaus transportieren konnte. Die Feuerwehr rückte mit der Drehleiter und dem Einsatzleitwagen aus. Kurz vor der Einsatzstelle wurde der Einsatz abgebrochen da die Leiter nicht mehr benötigt wurde. Im Einsatz waren 5 Mann.


Am 16.05.2001 Brandeinsatz Höhe Pfarrhaus in der Weilstraße

 

Auf der Rückfahrt von der Hilfeleistung wurde die Feuerwehr erneut alarmiert. In Höhe des Pfarrhauses wurde der Leitstelle  eine starke Rauchentwicklung gemeldet .Die Feuerwehr rückte mit 4 Fahrzeugen aus und erkundete das Gelände rund um das Pfarrhaus konnte aber keine Rauchentwicklung finden. Im Einsatz  waren 20 Mann


Am 22.05.2001 Feuer bei der Firma Piesoldt in Weilmünster

In dem leerstehenden Gebäude wurde von Passanten ein Feuer gemeldet. Die Feuerwehr rückte mit drei Fahrzeugen und 11 Mann aus. Der Kleinbrand konnte schnell gelöscht werden.


Am 23.05.2001 Verkehrsunfall eingeklemmte Person in L-Eschbach Höhe Kelterei Heil

 

Aufgrund dieser Meldung rückten die Feuerwehren aus Weilmünster und L-Eschbach aus. Beim Eintreffen der Feuerwehr L-Eschbach an der Unfallstelle war keine Person mehr im Fahrzeug eingeklemmt. So das die Feuerwehr Weilmünster die Einsatzfahrt abbrechen konnte und wieder zurück in die Unterkunft fuhr. Im Einsatz waren 4 Fahrzeuge und 18 Mann.

 

zurück zur Tabelle


Am 27.05.2001 Flächenbrand Weilmünster Weilstraße, Höhe Fußgängerbrücke bei Gemeindebauhof

Beim Eintreffen des ersten Fahrzeuges an der Einsatzstelle brannte auf einer Fläche von ca. 2 Quadratmetern das Gras neben dem Bürgersteig ,mit einem Strahlrohr wurde der Brand in weniger als einer Minute gelöscht. Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge und 17 Mann.


Am 30.05.2001 Brandmeldeanlage bei der Firma Siemens VDO Audenschmiede

Durch einen technischen Defekt löste die Brandmeldeanlage Alarm aus. Die Feuerwehr rückte mit einem Fahrzeug aus um die Anlage wieder zurück zu stellen.  


Am 11.06 und 15.06 2001 Brandmeldeanlage Siemens VDO

 

Durch Unachtsamkeit und technischem Defekt wurde die Anlage ausgelöst. Die Feuerwehr war immer mit 2 Fahrzeugen und 8 Mann vor Ort um die Anlage wieder zurückzustellen.

 

zurück zur Tabelle


Am 18.06.2001 Rauchentwicklung auf dem Gelände der ehemaligen Eisengießerei Piesoldt

In einer Garage brannten Pappkartons und Müll. Im Einsatz waren 4 Mann und ein Fahrzeug. Das Feuer war nach kurzer Zeit gelöscht.


Am 24.06.2001 vermisste Person Klinikum Weilmünster

Vermisst wurde eine weibliche Person die nicht von einem Spaziergang zurückkam. Gegen 15.00 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert um die Polizei bei der Suche zu unterstützen. Nach 2 Stunden intensiven Suchens konnte der Einsatz abgebrochen werden, da die gesuchte Person wieder auf ihrer Station auftauchte. Im Einsatz waren 5 Fahrzeuge mit 20 Einsatzkräften.  


Am 28.06.2001 Brandmeldeanlage Siemens VDO

Durch einen Defekt an einer Maschine wurde Alarm ausgelöst. Im Einsatz waren 3 Fahrzeuge und 11 Mann. Die Anlage wurde von der Feuerwehr wieder scharf gestellt.  


Am 02.07.2001 Brandmeldeanlage Siemens VDO in Audenschmiede

Gegen 23.33 Uhr wurden wir von der Leitstelle alarmiert. Nachdem der auslösende Rauchmelder gefunden wurde, konnte der Einsatzleiter Entwarnung geben. Die Feuerwehr war mit 14 Mann und 4 Fahrzeuge an der Einsatzstelle vor Ort. Ursache der Auslösung war ein Defekt an einer Maschine.


Am 06.07.2001 Wohnhausbrand in Grävenwiesbach

Zur Unterstützung der Feuerwehr Grävenwiesbach wurden wir von der Leitstelle alarmiert. Aufgrund der Alarmierung rückt das Tanklöschfahrzeug und der Einsatzleitwagen mit 9 Mann aus .An der Einsatzstelle wurde folgende Lage vorgefunden, Wohnhaus in Holzbauweise stand in Vollbrand. Die Feuerwehr aus Weilmünster  unterstützte die Feuerwehren aus Grävenwiesbach beim Löschen des Hauses. Angefacht durch starken Wind und Funkenflug wurde ein angrenzendes stillgelegtes Feld in Brand gesetzt. Auf ca. 500 m brannte der Acker, starker Wind erschwerte die Löscharbeiten erheblich, kurz vor Beginn des Waldes konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht werden. Im Einsatz waren ca. 120 Feuerwehrleute mit 30 Einsatzfahrzeugen aus dem gesamten Usinger Land.


Am 23.07.20001 BMA Alarm Siemens VDO Audenschmiede

Gegen 9.20 Uhr und 14.55 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert. Beides mal war es ein Fehlalarm. Ursache für die Auslösung konnte nicht festgestellt werden. Zum Zurückstellen der Anlage rückte jeweils ein Fahrzeug mit 2 Mann aus um die Anlage wieder in Bereitschaft zu stellen.


Am 25.07.2001 Brennt Feldscheune am Steimeskübel in Laubuseschbach

 

Bei Eintreffen der Feuerwehr L-Eschbach an der Einsatzstelle brannte die Feldscheune in voller Ausdehnung. Die Kameraden aus L-Eschbach begannen sofort mit dem Löschangriff. Als die Feuerwehr aus Weilmünster an der Einsatzstelle eintraf wurde von dem Tanklöschfahrzeug ein weiterer Löschangriff gestartet. Nach kurzer Zeit war dann der Brand unter Kontrolle. Die nachalarmierte Feuerwehr aus Wolfenhausen baute eine Wasserversorgung vom Unterflurhydranten Birkenhof auf, wobei sie von der Feuerwehr Weilmünster unterstützt wurde. Nach ca. einer halben Stunde konnte Feuer aus gemeldet werden. Eingesetzt waren 40 Mann mit 7 Fahrzeugen.

   


Am 12.08.2001 Feueralarm brennt Schuppen neben Wohnhaus im Talweg in Laubuseschbach

 

Gegen ca. 6.00 Uhr wurden die Feuerwehren aus Weilmünster und L-Eschbach zu dem Schuppenbrand alarmiert. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr war unklar was genau dort brennt. Beim Eintreffen der Feuerwehr Weilmünster an der Einsatzstelle war das Feuer schon unter Kontrolle gebracht. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr Laubuseschbach mit 2 Strahlrohren konnte Schlimmeres verhindert werden. Die Einsatzkräfte aus Weilmünster bauten vorsichtshalber noch eine 2. Wasserleitung auf, die aber dann nicht mehr benötigt wurde. An dem angrenzenden Wohnhaus wurde durch die Wärmestrahlung die Rolläden in Mitleidenschaft gezogen. Der Schuppen brannte total aus. Eingesetzt waren 30 Mann mit 5 Fahrzeugen.



Am 14.08.2001 BMA Siemens VDO Audenschmiede

Beim Eintreffen der Feuerwehr war es noch unklar, ob es sich um einen Fehlalarm handelt . Daraufhin wurde der betroffene Bereich abgesucht und der ausgelöste Melder wieder zurückgestellt. Im Einsatz waren 10 Mann mit 2 Fahrzeugen.


Am 31.08.2001 Technische Hilfeleistung Beseitigung einer Ölspur

Auf der Straße „Am Bleidenbach“ in Höhe des Bürgerhauses wurde die Feuerwehr zur einer Ölspur gerufen. Mit Ölbindemittel wurde das Öl von der Straße entfernt. Im Einsatz waren 12 Mann mit 3 Fahrzeugen.


Am 06.09.2001 Feueralarm Brandmeldeanlage Siemens VDO  Audenschmiede

Auslösung der Anlage war Unachtsamkeit in der Halle, wodurch der Rauchmelder ausgelöst wurde. Im Einsatz waren 10 Mann mit 3 Fahrzeugen. Die Anlage wurde durch die Feuerwehr wieder scharf gestellt.  


Am 10.09.01 Dachstuhlbrand in der ,,Alten Gasse 17“  in Weilmünster

Ausgerechnet am Kirmesmontag wurde die Feuerwehr zu einem Brandeinsatz gegen 17.00 Uhr gerufen. Da viele der Einsatzkräfte im Zelt waren konnte das erste Fahrzeug schon 2 Minuten nach der Alarmierung das Feuerwehrhaus verlassen und nach weiteren 2 Minuten die Einsatzstelle erreichen. Nachdem die Einsatzstelle erkundet wurde, rüsteten sich 3 Männer und eine Frau mit Atemschutzgeräten aus. Mit einem Strahlrohr drangen die Atemschutztrupps zum Dachboden der Scheune vor, dort wurde eine verkohlte stark rauchende Kiste mit Asche vorgefunden die voll mit Papier gewesen sein soll. Mit einem Lüfter wurde der Dachstuhl rauchfrei geblasen. Durch das beherzte Eingreifen des Besitzers konnte größerer Schaden verhindert werden. Die Feuerwehr war mit 25 Einsatzkräften und 5 Fahrzeugen vor Ort.  


Am 21.09.2001 Brandmeldeanlage Siemens VDO Audenschmiede

Gegen 1.30 Uhr rückte die Feuerwehr zum Brandmeldereinsatz aus. In einem Büroraum konnte der Alarm lokalisiert werden, wo es auch sehr stark nach Zigarettenrauch roch. Die Feuerwehr war mit 3 Fahrzeugen und 10 Mann vor Ort.  


Am 29.09.2001 Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Aufgrund dieser Meldung rückte die Feuerwehr aus. Die Einsatzstelle befand sich auf der B456 zwischen  Möttau und Dietenhausen. Als die Einsatzkräfte an der Einsatzstelle eintrafen war die Person schon vom anwesenden Rettungsdienst aus dem Auto befreit worden. Das auf dem Dach liegende Fahrzeug wurde von der Feuerwehr wieder auf die Räder gestellt. Des weiteren wurde Öl und auslaufendes Benzin aufgenommen. Die Unfallstelle wurde ausgeleuchtet sowie gereinigt. Dauer des Einsatzes ca. 1 Stunde, solange war auch die Straße in beide Richtungen gesperrt. Mit 5 Fahrzeugen und 22 Mann war die Feuerwehr vor Ort.  


Am 26.10.2001 Hilfeleistung Leichenbergung, Gemarkung Weilmünster Richtung Dietenhausen

 

Zur Unterstützung der Polizei wurde die Feuerwehr gegen 2.38 Uhr alarmiert, da die Person sich an einem Hochsitz erhängt hatte, gestaltete sich die Bergung etwas kompliziert. Die Feuerwehr war mit 2 Mann und 1 Fahrzeug vor Ort.


Am 10.11.2001 Feueralarm brennt Räucherschrank Sonnenhof Aulenhausen

Aufgrund dieser Meldung wurde die Feuerwehren aus Aulenhausen war der Dachboden und die Räucherkammer sehr stark verqualmt. Mit Atemschutzgeräten ausgerüstet ging dann ein Trupp mit Feuerlöscher und Kübelspritze zum Brandherd vor, schon nach sehr kurzer Zeit konnte Feuer aus gemeldet werden. Die kurz darauf eingetroffene Wehr aus Weilmünster stellte noch einen Trupp mit Atemschutzgerät in Bereitstellung und belüftete den verrauchten Bereich mit dem Hochleistungslüfter. Dauer des Einsatzes ca. 1 Stunde. Im Einsatz waren 16 Mann mit 4 Fahrzeuge.


Am 12.11.2001 Hilfeleistung Türöffnung nach Suizid in Laubus-Eschbach

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Weilmünster und Laubus-Eschbach. Nachdem die Tür geöffnet wurde und ein Rettungsteam des DRK zur Person vorgehen konnte kam jede Hilfe zu spät. Im Einsatz waren 10 Mann mit 3 Fahrzeugen sowie das DRK und die Polizei aus Weilburg.


Am 26.12.2001 Brandmeldeanlage Klinikum Weilmünster

Gegen 8.32 Uhr wurde die Feuerwehr Weilmünster von der Leitstelle alarmiert, Brandmeldeanlage Klinikum Weilmünster so lautete die Meldung. Als dann die Feuerwehr vor Ort war und das Gebäude ausfindig gemacht hatte wurde der betroffene Bereich durch einen Trupp abgesucht, der aber nach kurzer Zeit Entwarnung geben konnte. Vermutliche Auslösung waren Steaks die mit viel Rauch gebraten wurden. Mit dem Zurückstellen der Anlage war der Einsatz für die Feuerwehr am 2. Weihnachtsfeiertag beendet.


Am 29.12.2001 Feueralarm Zimmerbrand Elkerhäuserberg in Wolfenhausen

Zu einem Zimmerbrand wurden die Feuerwehren von Wolfenhausen und Weilmünster am Samstagnachmittag gerufen. In einem Kinderzimmer in einem Mehrfamilienhaus war ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr Wolfenhausen die kurz nach dem Alarm an der Einsatzstelle war leitete sofort die Brandbekämpfung ein. Mit einem  C-Rohr und Atemschutz ausgerüstet ging ein Trupp in die Wohnung vor. Die Bewohner brachten sich alle selbst in Sicherheit  und hatten schon selbst versucht das Feuer zu löschen. Die Feuerwehr Weilmünster die aufgrund schlechter Straßenverhältnisse etwas länger brauchte, musste nicht mehr eingreifen. Ursache war wahrscheinlich grobe Fahrlässigkeit. Durch die Rauchentwicklung wurde auch noch ein Teil der Wohnung in Mitleidenschaft gezogen so das der Schaden ca. 6000 Euro beträgt. Eingesetzt waren 26 Kräfte mit 4 Fahrzeugen.

Unwetterwarnungen

© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)
Go to top